Skip to content

Hämorrhoiden mit Hausmitteln behandeln

16.November 2010
von milanadmin

Ein sehr altes Hausmittel gegen Hämorrhoiden ist die Apfelkur. Es sollte täglich ein viertel Liter Apfelmost oder naturtrüber Apfelsaft getrunken werden

Eine Linderung der Leiden können Sitzbäder bewirken. In ein Sitzbad gibt man Eichenrinen oder Zinnkrauttee. Als wohltuend haben sich auch heisse Kompressen mit Schafgarbentee und Kamillenbäder erwiesen. Ein Kamillentee-Dampfbad sollte zwei mal täglich genommen werden. Neben der heilenden Kraft der Pflanzen ist hier auch die Wärme besonders hilfreich.

Der Kamille-Steinke-Tee hat eine beruhigende Wirkung auf die Haut und wirkt auf den Analbereich entzündungshemmend.
Der Steinklee hat Wirkstoffe die heilend auf geschädigte Venen wirken und Geschwüre zurückbilden.

Anwendung:

Steinklee und Kamillentee werden zu gleichen Teilen gemischt. Ein Esslöffel mit einem viertel Liter übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Dann abseihen, täglich drei Tassen trinken.
Mit diesem Tee kann auch ein Sitzbad genommen werden oder die Hämorrhoiden können mit einem Teegetränktem Wattebausch abgetupft werden.

Ringeblumensalbe (erhältlich in Apotheken) mit Honig im Verhältnis 1:1 vermengen. Die Ringelblume-Honig Mischung direkt aufstreichen und einwirken lassen.

Hilfreich gegen Hämorrhoiden sind auch Zäpfschen und Salben aus dem Blatt des Hammamelisbaums. Sie wirken entzündungshemmend und bekämpfen sehr schnell das unangenehme Nässen der Hämorrhoiden.

Mehr über alternative Behandlung von Hämorrhoiden

Keine Kommentare bislang.

Antwort schreiben

Sie können XHTML Codes in Ihrem Kommentar verwenden

Kommentar Feed abonnieren